Am 13.9.2018 ist die Figur des Marcus Manlius Capitolinus in Anwesenheit des Mäzens Dr. Lothar Wilhelmy aufgesetzt worden. Marcus Manlius, der die heldenhafte Wachsamkeit zur Rettung des Gemeinwesens verkörpert, aber auch vor populistischer Hybris warnt, ist für uns ein Meilenstein. Besonders spannend war die Entschlüsselung der Figur; eine kleine Gans verwies auf die der Juno geweihten Gänse des Kapitols, die mit ihrem Geschrei den aufmerksamen Marcus Manlius alarmierten und so die Rettung Roms vor den Barbaren gelang.
Künstlerisch bildhauerisch können erstmals nachweisen, dass auch eine völlig zerstörte Skulptur vom Potsdamer Stadtschloss kongenial nachgeschaffen werden kann. Eine Premiere, die nicht hoch genug zu bewerten ist.
Der Bildhauer und Restaurator Andreas Klein hat hier kongenial nach Johann Gottlieb Heymüller gearbeitet, 270 Jahre nach der ersten Aufsetzung. Nun ist die Stirn des Westgiebels, des Luisenflügels 73 Jahre nach der Zerstörung wieder komplett.

Fotos: Dr. Peter-Michael Bauers